Ganzheitliche Therapien für Tier und Mensch

Heilkräuter

Pflanzenheilkunde

Die Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten medizinischen Therapien und ist auf allen Kontinenten und in allen Kulturen beheimatet.

Sie basiert auf traditioneller Medizin, bei der Erfahrungswerte, überliefertes Wissen und Traditionen eine sehr wichtige Rolle spielen.
Jedoch sind viele Wirkungen von Heilpflanzen bisher immer noch nicht wissenschaftlich belegbar.

Valeriana officinalis


Eine Heilpflanze (oder Drogenpflanze, Giftpflanze, Arzneipflanze und Heilkraut) ist eine Pflanze, die in der Pflanzenheilkunde wegen ihres Gehalts an Wirkstoffen zu Heilzwecken oder zur Linderung von Krankheiten verwendet werden kann.

"Heilpflanze" ist dabei ein relativer Begriff, der nur nach der Verwendung, ungeachtet der botanischen Zugehörigkeit oder der Wuchsform, verwendet wird. Jede Pflanze, für die der pharmazeutischen Biologie eine entsprechende Anwendung als Medikament bekannt ist, kann als Heilpflanze bezeichnet werden.

Bei der Anwendung von Heilkräutern handelt es sich um eine sehr vielschichtige Therapieform, mit deren Hilfe es möglich ist, Krankheiten zu heilen oder - wenn diese bereits zu fortgeschritten sind - wenigstens eine Linderung der Beschwerden zu erreichen.

Vor allem für Pflanzenfresser stellt die Kräuterheilkunde eine der natürlichsten Therapieformen dar, denn in freier Wildbahn würden sich diese Tiere ihre Heilkräuter selber suchen und so lange davon fressen, wie notwendig.



Unsere Friesenstute Bente

...hatte Hufrehe, war bis zu ihrem plötzlichen Tod durch Kolik viele Jahre symptom- und beschwerdefrei dank einer Kombination aus Blutegelbehandlungen, Homöopathie und Heilkräuter-Kuren...