Ganzheitliche Therapien für Tier und Mensch

Schungit

Schungit - Heilstein der Zukunft

Schungitgestein – ein natürliches Mineral mit einer einzigartigen Zusammensetzung besteht aus Kohlenstoff, Quarz, Feldspat und Chlorit.
Es ist das bisher einzige Gestein, in dem die äusserst seltenen s.g. Fullerene nachgewiesen werden konnten. Fullerene sind eine sehr spezielle Form des Kohlenstoffes, die erst in den 90-er Jahren des vorigen Jahrhunderts entdeckt wurden und von Medizinern als sehr vielversprechend angesehen werden.
Bis heute konnten die natürlich vorkommende Fullerene nur im Schungit festgestellt werden.
Der geheimnisvolle Stein Schungit kommt auf der ganzen Erde in seiner einzigartigen Zusammensetzung nur im Dorf Schunga in Karelien in Russland vor.

 

Die Entstehung des Schungitgesteins ist nicht gänzlich geklärt – es gibt u.a. Theorien über versteinerte Meeresbodenreste, über eine Entstehung durch Vulkanausbruch oder eben über einen Meteoriteneinschlag.
Diese Version ist mit dem höchsten Planeten Phaeton verbunden, der vor 175 Millionen in unserem Sonnensystem explodierte. Dabei könnte auch ein Trümmer auf der Erde eingeschlagen sein.
Das grosse Interesse am Schungit ist durch die Entdeckung der Fullerene entstanden. Aufgrund ihrer Eigenschaften können Fullerene extrem viele freie Radikale einfangen, aufnehmen und binden. Damit können viele dem Schungit zugeschriebenen Heilfähigkeiten erklärt werden. Es besteht nachweislich eine sogenannte Ionenaustauschfähigkeit zwischen dem lebenden Organismus und dem Schungit, bei der fehlende Elemente aufgenommen und störende eliminiert werden.

Schungit schützt und stärkt

Die Konzentration der freien Radikale im Organismus ist eine der wichtigsten Ursachen von Krankheiten. Grob gesagt führen Störungen im Stoffwechsel zu Ansammlungen von freien Radikalen. Störungen können entstehen durch Ermüdung, Vergiftung, Stress, Strahlenbelastung, Alterung, u.v.m.
In all diesen Fällen können Antioxidantien, vor allem die Wasserlösungen der Fullerene, gezielt die Entstehung freier Radikale verhindern, ohne dabei Stoffwechselvorgänge zu beeinträchtigen.

• Aktivierung wichtiger Stoffwechselprozesse
• Zellregeneration und Schutz vor freien Radikalen
• Stärkung der körpereigenen Abwehr
• Bildung eines inneren Energie-Depots
• Unterstützung der Aufnahme der Vitalstoffe aus der Nahrung


Schungitwasser

Zur Vorbeugung und Behandlung von

• Anämie
• Allergien
• Gastritis
• Verdauungsstörungen
• Nierenerkrankungen
• Lebererkrankungen
• Diabetes
• Gallensteine, Gallenblasenerkrankungen
• Geschwächtes Immunsystem
• Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
• Erkältungen
• Herz-Kreislauf-Erkrankungen
• Chronische Müdigkeit

Der Histaminspiegel im Blut, welcher bei den meisten allergischen Erkrankungen eine wichtige Rolle spielt, wird bedeutend gesenkt.

Schungit enthält fast alle Elemente des Periodensystems und ist in der Lage, unserem Organismus die nicht nützlichen, bzw. schädlichen Stoffe selektiv zu entziehen und gleichzeitig mit den fehlenden Elementen aufzufüllen. Dies führt zu einem Gleichgewicht des Mineralienhaushaltes, welcher bei vielen chronischen Krankheiten gestört ist.

Chemische Zusammensetzung:
Kohlenstoff, Silizium, Aluminium, Eisen, Magnesium, Kalium, Schwefel, Kalzium, Phosphor und andere Microelemente.

Stein des sauberen Wassers

Durch die Anwendung von Schungit in Wasser wird dieses von fremden Substanzen wie chlor-organischen Verbindungen, Nitrit und Nitrat, Kupfer, Eisen und Mangan gereinigt.
Schungit befreit das Wasser vollständig von Wurmeiern, macht es klar, geruchlos und geschmacksneutral. Gleichzeitig wird das Wasser mit wichtigen, gesunden Mikroelementen wie z.B. Kalzium, Magnesium u.a. angereichert. Wissenschaftler haben festgestellt, dass Wasser, welches durch Schungitgestein durchgeflossen ist, über bakterizide Eigenschaften verfügt.
Sogar biologische Toxine, Schwermetalle, Pestizide und Radionukleide können mit Hilfe von Schungit nicht nur aus dem Wasser, sondern auch aus anderen biologischen Flüssigkeiten wie Öl, Spiritus und sogar aus der Luft absorbiert werden.
Die heilenden Eigenschaften des Schungits sind in Russland bereits seit mindestens 300 Jahren bekannt. Einheimischen Bauern war schon immer eine „ÜBER DEN SCHWARZEN STEIN FLIESSENDE WUNDERQUELLE“ bekannt, deren Wasser alles Lebendige seit uralter Zeit gesund machte…

Buchtipp

Für nähere Informationen kann ich das Buch
"Der magische Heilstein Schungit" - Das Geheimnis einer russischen Tradition
von Lilia Grauberger empfehlen